Ein Liquidator aus Tschernobyl berichtet!
am 16. April um 17:00 Uhr in Bensheim

Am Samstag, den 16.04.2011 kommt der Liquidator Nikolaj Bondar zu einem Vortrag nach Bensheim um 17:00 Uhr ins Kolpinghaus (Am Rinnentor 46).

Nikolaj Bondar war 1986 ukrainischer Soldat und wurde nach der Reaktorexplosion zehn Tage als Zwangshelfer eingesetzt. Mehr als 600.000 solcher „Liquidatoren“ versuchten damals unter Gefährdung ihrer Gesundheit und ihres Lebens, die verheerenden Schäden zu begrenzen. Bondar half bei der Evakuierung von Dörfern und war Mitglied eines Freiwilligentrupps, der unter schwierigsten Bedingungen Schwerwasser unter dem zerstörten Reaktor abpumpte.

Nikolaj Bondar berichtet in der Veranstaltung von seinen persönlichen Erfahrungen als Katastrophenhelfer und steht für Fragen zur Verfügung. Neben der Katastrophe von Tschernobyl wollen wir auch die Ereignisse in Japan in die Veranstaltung mit einbeziehen.

Die Dimension einer Katastrophe wie der von Tschernobyl oder Fukushima erschließt sich nicht nur in der Nennung von Zahlen, begreifbar wird das Unfassbare erst im individuellen Schicksal. Deswegen haben wir mit Nikolaj Bondar einen Zeitzeugen aus der Ukraine eingeladen.